london-311833_1280

French is the patois of Europe, English is the language of the world. (W. Bagehot, 1856)

Eine Weltsprache

Man muss nicht lange nachdenken, um Sinn und Notwendigkeit des Englischunterrichts zu begründen: Englisch ist die lingua franca, mit der man in der Welt durchkommt – ob im Studium oder im Beruf, beim Reisen oder am Computer daheim, Englisch ist die Sprache, die uns alle verbindet. Englisch wird von über einer Milliarde Menschen als Erst- und Zweitsprache gesprochen und ist in über 80 Ländern der Welt Amtssprache bzw. hat dort offiziellen Status.

Aber Englisch ist nicht nur die bedeutendste Kommunikationssprache auf internationaler Ebene. Sie nimmt im Alltag besonders der Jugendlichen weltweit eine immer größere Rolle ein: Die meisten Songtexte sind auf Englisch verfasst, und englische Sprüche und Worte zieren unsere Kleidung oder Accessoires. In den digitalen Medien und social media ist Englisch die Verkehrssprache, die globale popular culture spielt sich auf Englisch ab. Englisch ist die Sprache, die uns die Tür zur Welt öffnet.

Realistically, English is a universal language; it’s the number one language for music and for communication with the rest of the world. (E. Iglesias)

 

In the English language, it all comes down to this: Twenty-six letters, when combined correctly, can create magic. (J. Grogan)

Am LFG unterrichten 22 Lehrer*innen das Fach Englisch mit großer Leidenschaft, manche mit britischem, manche mit amerikanischem Akzent, so wie Englisch auch im richtigen Leben in verschiedenen Aussprachen gesprochen wird. Der Schwerpunkt des Unterrichts liegt auf Großbritannien als einem wichtigen europäischen Nachbarland und Ausgangspunkt der englischen Sprache und den USA als einer der bedeutendsten und einflussreichsten Nationen weltweit, aber natürlich beschäftigen wir uns im Unterricht auch mit Irland, Kanada, Australien, Neuseeland, Indien etc. als weiteren Ländern der englischsprachigen Welt. Wir verwenden das Buch Green Line vom Klett Verlag, mit dem wir schon seit Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht haben (Ernst Klett Verlag – Green Line Ausgabe Bayern ab 2017 – Lehrwerk Einstieg).

In der 5. Klasse werden fünf Stunden Englisch unterrichtet. In der 6. & 7. Klasse ist das Fach Englisch vierstündig, in den Klassen 8-10 dreistündig. Dazu kann jedes Kind im grünen Band von der 5. bis zur 7. Klasse noch mal zwei Intensivierungsstunden Englisch belegen, in der 9. und 10. Klasse gibt es eine zusätzliche Förderstunde Englisch. In der Oberstufe belegen die Schüler*innen einen regulären Englischkurs und haben durch W- und P-Seminare im Fach Englisch sowie durch einen zusätzlichen Profilkurs „English Conversation“ die Möglichkeit, ihre Englischkenntnisse zu erweitern und zu vertiefen.

Im Fach Englisch werden natürlich auch Schulaufgaben geschrieben – und manchmal gesprochen. Die Klassen 5-7 schreiben je vier Schulaufgaben pro Jahr, wobei in der 7. Klasse eine Schulaufgabe mündlich als Gruppenprüfung durchgeführt wird. In den Klassen 8-10 werden drei Schulaufgaben pro Jahr abgehalten, wobei in der 9. Klasse wieder eine davon als Gruppenprüfung mündlich stattfindet. In der Oberstufe findet wird ebenfalls – nach jetzigem Stand der Dinge – eine mündliche Schulaufgabe geprüft, und zwar in der 11. Klasse.

pexels-enric-cruz-lópez-6039184
pexels-josiah-farrow-3396846

The English language has a deceptive air of simplicity; so have little frocks; but they are both not the kind of thing you can run up in half an hour with a machine. (D. L. Sayers)

Lehrplan

 

Der Lehrplan für das Fach Englisch ist in fünf Lernbereiche untergliedert und orientieren sich an einem Kompetenzstrukturmodell für die modernen Fremdsprachen (vgl. LehrplanPLUS – Gymnasium – 11 – Englisch – Fachprofile (bayern.de).

Die ersten vier Lernbereiche entsprechen den im Kompetenzstrukturmodell dargestellten Kompetenzen, während der fünfte Lernbereich „Themengebiete“ eine Sonderstellung einnimmt. Hier sind für die jeweilige Jahrgangsstufe bestimmte thematischen Inhalte festgelegt, an denen die vorgenannten Kompetenzen erworben werden. Die Sprachreflexion findet sich jeweils in die Themengebiete integriert.
Daraus ergibt sich der folgende, über alle Jahrgangsstufen identische Aufbau der Lehrpläne:

1 Kommunikative Kompetenzen

1.1 Kommunikative Fertigkeiten:

  • Hör- und Hörsehverstehen
  • Leseverstehen
  • Sprechen
  • Schreiben
  • Sprachmittlung

1.2 Verfügen über sprachliche Mittel:

  • Wortschatz
  • Grammatik
  • Aussprache und Intonation

2 Interkulturelle Kompetenzen

3 Text- und Medienkompetenzen

4 Methodische Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler entwickeln anhand der für die einzelnen Jahrgangsstufen festgelegten Themengebiete nach und nach ein facettenreiches und breit gefächertes Bild der englischsprachigen Welt und bilden die Fähigkeit aus, sich in vielerlei Situationen umfassend und gewandt zu verständigen. Hierbei greifen die einzelnen Lehrplanbereiche ineinander, sodass der Erwerb der sprachlichen Mittel und Kompetenzen immer einhergeht mit den kommunikativen Bedürfnissen im Zusammenhang mit bestimmten Themen und Lebenssituationen.

Im Anfangsunterricht steht der Alltag im Mittelpunkt: Im Rahmen der Beschäftigung mit dem unmittelbaren sozialen Umfeld von Kindern und Jugendlichen im United Kingdom und mit ersten geographischen, politischen und kulturellen Aspekten der Britischen Inseln und Nordamerikas lernen die Schülerinnen und Schüler, sich in einfachen alltäglichen Kommunikationssituationen mündlich und schriftlich möglichst kulturell angemessen auszudrücken sowie entsprechende Texte zu verstehen.

 

Sie erwerben dabei grundlegende Grammatik- und Wortschatzkenntnisse, die sie in den folgenden Jahrgangsstufen bei der Behandlung verschiedener Themengebiete systematisch erweitern und vernetzen. Durch die Beschäftigung mit z. B. historischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Fakten und Fragestellungen wird das sozio-kulturelle Orientierungswissen der Schülerinnen und Schüler nach und nach erweitert und auf weitere englischsprachige Länder ausgedehnt, sodass sie am Ende ihrer Schulzeit über breit angelegte landeskundliche Grundkenntnisse verfügen und diese sowohl beim Rezipieren von Texten als auch in interkulturellen Handlungssituationen nutzen können. In allen Jahrgangsstufen wird in altersgemäßer Form auch auf aktuelle Ereignisse und Entwicklungen Bezug genommen. Im Rahmen der Sprachreflexion gewinnen die Schülerinnen und Schüler von Jahrgangsstufe 5 an zunehmend differenzierte Einblicke in die Besonderheiten der englischen Sprache und deren Rolle als Weltsprache.
Die Lesefreude der Schülerinnen und Schüler soll schon in der Unterstufe durch die Beschäftigung mit poetischen Kurzformen, ersten Lektüren etc. geweckt und der kreative Umgang mit Sprache gefördert werden. Im Laufe der weiteren Lernjahre schulen die Schülerinnen und Schüler ihr ästhetisches Empfindungs- und Urteilsvermögen in der Auseinandersetzung mit vielfältigen fiktionalen Texten, wobei die Bandbreite hier von nursery rhymes, Liedern und comic-strips über didaktisierte Lektüren, Fernsehserien und Jugendbücher bis hin zu Gedichten aus verschiedenen Epochen, zeitgenössischen Romanen, Spielfilmen und dem Werk Shakespeares reicht.

(aus: LehrplanPLUS – Gymnasium – 11 – Englisch – Fachprofile (bayern.de)

Without language one cannot talk to people and understand them; one cannot share their hopes and aspirations, grasp their history, appreciate their poetry, or savour their songs. (N. Mandela)

You know, learning doesn`t end in the classroom. (C.E. Myers)

Auch außerhalb des Klassenzimmers macht die Fachschaft Englisch Begegnungen mit der englischen Sprache möglich, zum Beispiel bei Veranstaltungen im Amerikahaus oder in Gesprächsrunden mit US-Konsulatsvertretern. Für die Unterstufe organisieren wir regelmäßig englische Theaterstücke, die am LFG aufgeführt werden oder laden Dozenten der LMU München zu Vorträgen für die Oberstufe ein. Im Wahlunterricht kann man den English Club besuchen oder am Creative Writing Kurs teilnehmen.

Ein englischsprachiger Videoaustausch mit einer israelischen Schule steckt im Moment noch in den Kinderschuhen, ein englischsprachiger Austausch mit Helsinki, Finnland, findet regelmäßig statt.

Unsere Schulbibliothek hat ein breites Angebot an moderner englischsprachiger Jugendliteratur und englischsprachigen Klassikern für jüngere und ältere Schüler*innen. Außerdem gibt es Nachschlagewerke, Bücher zur Landeskunde und Übungsmaterial im Bereich Wortschatz, Grammatik oder Jahrgangsstufentestvorbereitung.

The English language is a work in progress. Have fun with it. (J. Culver)

Mareike Lanbacher